Theatertage 2020 fallen aus!

Theatertage 2020 fallen aus   Weinend  

Eigentlich gibt es während der Sommermonate nicht viel zu berichten über wissenswerte Aktivitäten unserer Laienspielgruppe. Allerdings haben die Auswirkungen von Covid 19 alles verändert und auch Planung und Durchführung  unserer diesjährigen Theatertage entscheidend beeinflusst und durcheinandergewirbelt.

Aufgrund unserer Anfrage wäre laut Schreiben vom Untergruppenbacher Ordnungsamt eine Durchführung im Spätherbst zwar möglich, jedoch unter Auflagen/Bedingungen, die wir in der TSV-Turnhalle entweder gar nicht (ausreichende Belüftung) erfüllen können oder deren praktische Auslegung zu einer enormen Kapazitätsbeschränkung bezüglich Besucherzahl (Stühle und Tische mit jeweils 1.50 m Abstand) führen würde.

Gewisse Einschränkungen (z.B. Abstandsregel) müssten zudem auch bereits während der Probearbeiten, die in Kürze beginnen würden, beachtet werden, so dass bereits schon da mit einigen Umständen und einem größeren Zeitaufwand gerechnet werden müsste.

Überdies kann natürlich seitens der Gemeinde verständlicherweise nicht garantiert werden, dass aufgrund einer veränderten Infektionslage die Auflagen/Bedingungen erneut angepasst werden müssen.

Kurzum: Unsere Theatertage 2020 fallen aus!

Wir denken, dass unsere Besucher Verständnis für diese Maßnahme haben und hoffen, dass es im nächsten Jahr in unserem THterle wieder heißt: Vorhang auf!

Winterwanderung der Säukübler

Sozusagen ein eher erholsamer Teil im jährlichen Aktivitäten-Zyklus der Säukübler ist nach den sehr anstrengenden Theatertagen immer wieder die nach dem Jahreswechsel anstehende Winterwanderung. Obwohl die Witterung in diesem Januar bisher mit Winter nicht viel zu tun hatte, brach die Säukübel-Großfamilie, geleitet von Scout Thomas, am letzten Januarsonntag bei ordentlichem Wanderwetter zu ihrem ersten diesjährigen Event auf.

Doch egal wohin ein Wanderweg auch immer führt, bei den Säuküblern ist es Usus, an einer Verpflegungsstation zu landen, die ungefähr auf halbem Weg liegt. Als idealer Standort bot sich diesmal wieder der Kaudenwald bei Happenbach an, wo unser Carlo die muntere Schar schon erwartete und sie mit Flüssigem aus seinem Punsch-Mobil verwöhnte.

Die zweite Etappe führte die gut aufgelegte Truppe oberhalb des Happenbachs entlang über das Bosch-Areal zum ersehnten Ziel, das Blockhaus Seeger, wo sich auch bereits die Nichtwanderer und Fußkranken eingefunden hatten und sich ebenfalls auf das Mittagessen freuten. Dank großer Auswahl auf der Seegerschen Speisekarte fand auch jeder etwas, und Zufriedenheit sah man in allen Gesichtern, nachdem der letzte Teller abgeräumt war.

Vertieft in Gespräche aller Art verging der Nachmittag sehr schnell und ein Resümee war schnell gezogen: Ein toller Tag, der wieder einmal bestätigte, dass die Säukübel-Großfamilie auch abseits der Theatersaison eine super Truppe ist. Gefestigt wird dies immer wieder, und bereits am heutigen Freitag wird man wohl beim monatlichen Stammtisch über das von uns vor kurzem mit einer großen Delegation besuchte Theaterstück der Abstatter Rällingbühne diskutieren und über den im März anstehenden Besuch bei unseren Theaterfreunden aus Duttenberg sprechen; beides auch sozusagen   erholsame Teile im umfangreichen Programmreigen der Säukübler.

Spende an TSV Karatekas

Spende an TSV-Karatekas

Es war kein alltägliches Geschenk, deshalb war die Freude bei der Abteilung Karate groß, als kurz vor Weihnachten Günther Hörl von der Theaterabteilung mit einer Überraschung in der TSV-Turnhalle auftauchte. Willkommen war er bei der Übungsleiterin Dorett Gotter und den sechs anwesenden Schützlingen zwischen 7 und 13 Jahren allemal, denn er brachte ein Kuvert mit, in dem sich ein stattlicher Geldbetrag befand.

Da der Jugend die Zukunft gehört, wird auch beim TSV schon seit vielen Jahren die Jugendarbeit großgeschrieben, und man ist natürlich dankbar, wenn hin und wieder eine milde Gabe das Budget manch gebeutelter Abteilungskasse aufbessert, wie jetzt der vorweihnachtliche Geldsegen von der TSV-Abteilung Theater für die Karatekas der 2003 gegründeten und aktuell mit insgesamt 20 Kindern und Jugendlichen ihren Sport ausübenden Sparte.

Sehr spendabel hatten sich im letzten Spätherbst die Besucher bei der Seniorenvorstellung unseres turbulenten Dreiakters „Ach du Fröhliche“ gezeigt, denn beachtliche 600.- € brachte das Zählergebnis, nachdem unsere Säukübelsau geleert war. Für diesen stattlichen Betrag, der wiederum in voller Höhe der TSV-Jugend einer Abteilung zugutekommt, bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei der Seniorenschar, die an jenem Sonntagnachmittag unser THterle aufgesucht hatte.

Gerne unterbrach die agile Übungsleiterin ihre Trainingseinheit, um das Geldgeschenk der Säukübelbühne entgegenzunehmen. Wie sie versicherte, wird man einen Großteil des Betrags für die Anschaffung von Sport-Kleingeräten verwenden und ein kleinerer Teil ist für Geschenke an die Kids vorgesehen.

 

 

Stammtisch

Unser Säukübel-Stammtisch findet immer am ersten Freitag des Monat's im Sportheim des TSV Untergruppenbach bei Georg statt:

Wer Lust hat zu kommen ist gerne eingeladen!

Verstärkung gesucht

Unser Ensemble braucht Verstärkung.

  • Interessierte beiderlei Geschlechts willkommen; Alter von 18 bis 45.
  • Theater- bzw. Bühnenerfahrung nicht unbedingt vonnöten.
  • Erforderlich: viel Zeit für die Probenarbeit zwischen Sommer- u. Herbstferien.
  • Weitere Mitwirkungsmöglichkeiten: Bühnenbau, Technik, Maske, Werbung u. Internet.
  • Wir bieten: eine nette, aufgeschlossene Truppe, tolle Gemeinschaft, viel Spaß und „die Bretter, die die Welt bedeuten“.

Solltest du Lust haben bei uns mitzuwirken, melde dich doch einfach mal ganz unverbindlich bei uns:

Wolfgang Hammer: 07131/701600   oder

Günther Hörl: 07131/701548